IW-Unternehmervotum November 2010

Thema Migration, Integration und Wirtschaft

15.11.2010

Ende Oktober 2010 haben sich rund 750 Unternehmen an der Kurzumfrage zur Migrations- und Integrationsthematik beteiligt. Die Beschäftigung von Mitarbeitern mit Migrationshintergrund ist in den Unternehmen Normalität. Zwei Fünftel der Unternehmen beschäftigen Migranten. Die Mehrheit dieser Arbeitgeber (70 Prozent) bewertet die Leistung der Mitarbeiter mit Migrationshintergrund im Vergleich zu Mitarbeitern ohne Migrationshintergrund als gleich gut. Zu gleichen Teilen mit je rund 15 Prozent wird sie als besser oder schlechter beurteilt. Bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund sehen die Unternehmen bei allen drei Akteuren Politik, den Migranten selbst und der Wirtschaft Versäumnisse. Als die beiden sinnvollsten Integrationsmaßnahmen werden aus Sicht der Wirtschaft die Vermittlung grundlegender Deutschkenntnisse und die berufsbezogene Deutschförderung gesehen. Die Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe von Jugendlichen in Jugendverbänden und Vereinen nimmt vor beruflichen Aspekten den dritten Rang ein.

Lesen Sie dazu mehr in der WirtschaftsWoche, Ausgabe vom 15.11.2010 und auf der Seite www.deutschland-check.de.

Download (PDF)