Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, dann klicken Sie bitte hier für die Webansicht.

IW Consult Newsletter Nr. 3 – Sonderthema digital September 2016

NEWSLETTER

 
 

Ticken Sie schon digital oder noch analog?

Digital in die Zukunft. Nicht-digitale Regionen werden in Zukunft abgehängt. Digitale Vorreiter können dagegen schon heute Alleinstellungsmerkmale sammeln. Aktives Engagement ist notwendig, weil digitale Geschäftsmodelle zu radikalen Veränderungen führen.

digitalindex_logo

Der DIGITAL INDEX. Die IW Consult hat deshalb zusammen mit Partnern einen DIGITAL INDEX entwickelt. Dieser Index misst den Digitalisierungsgrad der Unternehmen, Verwaltungseinheiten und Forschungsinstitute in Ihrer Region. Dafür werden alle verfügbaren Websites umfassend bewertet – von der Modernität über die digitalen Inhalte bis hin zur Vernetzung der Unternehmen.

Objektiv und unbestechlich. Mit diesem systematischem Webcrawling werden für jedes Unternehmen bis zu 10.000 Merkmale erfasst und zu aussagefähigen Kennziffern verdichtet. Die Datenbank umfasst 4,6 Millionen Unternehmen, Behörden und gemeinnützige Organisationen in ganz Deutschland und bietet damit eine Vollerhebung. Damit erlangt die Datenanalyse eine bisher unerreicht Tiefe.

Ihr Vorteil im Wettbewerb. Wir können Wettbewerber trennscharf identifizieren und individualisierte Benchmarks über Branchen, Regionen und Unternehmensgrößen liefern. Auf dieser feingranularen Basis definieren wir gemeinsam präzise Handlungsfelder und erarbeiten ganz konkrete Empfehlungen, in welchen Bereichen investiert werden muss.

Dürfen wir Ihnen digitale Schützenhilfe leisten? Klicken Sie hier für mehr Informationen


 

Der Weg in die Gigabitgesellschaft

Ohne das Netz ist alles nichts. Die IW Consult hat für das Vodafone Institut den Weg zur Gigabitgesellschaft skizziert. Ein wettbewerbsfähiges Deutschland benötigt eine äußerst leistungsfähige Netzinfrastruktur.

gigabitgesellschaft_logo

Langsamkeit wird bestraft. Ende 2015 verfügten in Deutschland aber lediglich rund 60 Prozent der Unternehmen über Breitbandanschlüsse mit mindestens 50 Mbit/s. Dies führt in absehbarer Zukunft zu einem erheblichen Standortnachteil, wenn nicht schnell und flächendeckend nachgebessert wird.

Glasfaser schafft Wohlstand. Die Digitalisierung ist ein globaler Wachstumstreiber für die Wirtschaft und damit auch für den Wohlstand einer Gesellschaft. Wenn die Anzahl der Glasfaseranschlüsse um 1 Prozent steigt, erhöht sich das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,02 bis 0,04 Prozent. Das wäre für Deutschland ein beeindruckendes Wachstumsplus von 600 Millionen bis 1,2 Milliarden Euro.

Megatrends verändern die Welt. Mit hochklassigen Technologieexperten haben wir 17 Schlüsseltechnologien für eine Gigabit-Gesellschaft identifiziert. Unter ihnen befinden sich beispielsweise Robotik, Holografie, 3D-Druck und bildgebende Verfahren. Diese Technologien werden weltweit zu radikalen Veränderungen führen. Unsere Patentanalyse zeigt: Erfinder aus Deutschland haben diese Themen früh erkannt und aufgegriffen. In fast allen Schlüsseltechnologien ist Deutschland bei den Patentanmeldungen unter den Top 5.

Zur kompletten Studie

 
 
 

Digitale Start-ups in Köln

Start-ups forcieren Wandel. Wenn eine Stadt oder Region von der digitalen Wirtschaft profitieren möchte, braucht sie junge innovative Unternehmen, sogenannte Start-ups, die sich auch auf den Zukunftsmärkten behaupten können.

Köln will Vorreiter sein. Köln plant, mit der Initiative „Startup-City.Cologne“ eine solche innovative und starke Gründerszene in den digitalen Zukunftsmärkten zu etablieren. Die IW Consult hat dazu untersucht, wie die digitale Wirtschaft in Köln derzeit aufgestellt ist.

startupkoeln_logo

Wir identifizieren die Start-up-Szene in Ihrer Region. Mit einer Big Data-Analyse haben wir Unternehmen nach ihrem Alter, ihrem Digitalisierungsgrad und digitalen Themen wie 3D-Druck, Data-Mining, App-Entwicklung, Cloud-Dienste oder Industrie 4.0 kategorisiert. Das Ergebnis: Im ersten Quartal 2016 waren von den 62.789 Unternehmen in Köln 1.811 der digitalen Wirtschaft zuzuordnen – davon waren 626 digitale Start-ups.

Wie viele digitale Start-ups sind in Ihrer Region aktiv? Mehr Infos finden Sie hier

 
 

Impressum

Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH

Konrad-Adenauer-Ufer 21
50668 Köln

Tel.: +49 (0)221 4 98 17 58
E-Mail: info(at)iwconsult.de
Web: www.iwconsult.de

Verantwortlich für den Inhalt: Dr. Karl Lichtblau, Peter Schützdeller (Vertretungsberechtigte Geschäftsführung)

Redaktion: Ralf Wiegand

Handelsregister: HR Köln - HRB 30889
USt-Ident-Nr.: DE197824529


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie hier Ihren Eintrag aus unserem Verteiler löschen oder Ihre Daten ändern.