Aktuelle Veröffentlichungen

Readiness Data Economy
29.07.2019

Mit zunehmender Verbreitung von digitalen Technologien in deutschen Unternehmen steigt auch die Menge der digitalen Daten rasant an. Um auf Basis dieser Daten einen Mehrwert für das eigene Unternehmen schaffen zu können muss sowohl technisches als auch organisatorisches Know-how in Bezug auf digitale Daten vorhanden sein. Die Studie misst den aktuellen Status Quo für die deutsche Wirtschaft.

Wissenschaftsstandort Rheinland
30.06.2019

Im Rheinland gibt es eine deutschlandweit einzigartige Hochschullandschaft mit sehr guten Ausbildungsmöglichkeiten und exzellenten Voraussetzungen für einen Wissenstransfer. Aber es gibt auch Schwächen, an denen es zu arbeiten gilt. Deshalb wurden erstmal eine Vielzahl von Forschungs- und Bildungsindikatoren Indikatoren für sechs Metropolregionen analysiert und eingeordnet.

Städteranking 2019
30.06.2019

Wo stehen die deutschen Großstädte in puncto Standortqualität, Wirtschaftskraft und Zukunftsperspektive? WirtschaftsWoche und ImmobilienScout24 haben dafür im Städteranking 2019 alle 71 kreisfreien Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern unter die Lupe genommen.

Cross border services in the internal market
15.05.2019

Cross-border services and posted workers are of vital importance for companies, customers and workers. There can be neither a well-functioning European single market nor proper convergence between Member States' economies without services and posting. In almost no other area are issues of the economy, employment, social justice and the single market so closely interlinked with one another.

Wohnen in Deutschland 2019
09.04.2019

Der Mangel an Wohnraum vor allem in Ballungsgebieten und die damit korrelierenden Preissteigerungen führen zu der Frage, ob sich der Kauf eines Eigenheims lohnt. Die Sparda-Studie „Wohnen in Deutschland 2019“ beschäftigt sich daher mit der Entwicklung des Immobilienmarktes und schafft Verbindung zur Motivation potentieller Immobilienkäufer.

Wettbewerber der deutschen M+E-Industrie
05.04.2019

Die Metall- und Elektro-Industrie (M+E-Industrie) in Deutschland sieht sich einem harten Wettbewerb der wichtigsten internationalen Konkurrenten gegenüber. Die Analyse einzelner Standortfaktoren zeigt, dass die M+E-Industrie in Deutschland sich häufig mit schwierigeren Bedingungen konfrontiert sieht, als sie im Ausland gelten. Zudem verschlechterten sich die Bedingungen in einigen Bereichen im Laufe der letzten zehn Jahre im Vergleich zu wichtigen Wettbewerbsländern.

Produktivitätswachstum in Deutschland
26.03.2019

Die Arbeitsproduktivität wächst in der deutschen Industrie und den industrienahen Dienstleistungen langsamer als noch vor der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise in den Jahren 2008/2009. Was aber steckt dahinter? Für den Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. ist die IW Consult GmbH dieser Frage nachgegangen. Die Ursachenanalyse erfolgte auf drei Ebenen: Gesamtwirtschaft, Branchen/Größenklassen sowie Unternehmen. Dazu hat die IW Consult GmbH eigens im IW-Zukunftspanel ein Befragungskonzept entwickelt, das 1.250 Unternehmen aus Industrie und industrienahen Dienstleister beantwortet haben.

Recode Uckermark 2030
31.01.2019

Im Auftrag des „Arbeitskreis Nord – Zukunft Uckermark“ in Kooperation mit der ICU Investor Center Uckermark GmbH, der PCK Raffinerie GmbH, der LEIPA Group GmbH, dem Landkreis Uckermark und der IHK Ostbrandenburg hat die IW Consult eine Studie erstellt, die die Potenziale der Region bis 2030 auslotet: „RECODE UCKERMARK 2030 – Standort- und Zukunftsanalyse“.

Brexit NRW - Wirtschaft benötigt dringend politische Entscheidungen
25.01.2019

In NRW rechnen rund drei Viertel der Unternehmen damit, dass der anstehende Brexit die eigenen Geschäftsbeziehungen beeinflussen wird. Diese Auswirkungen müssen aber nicht nur negativ sein. So würde durch einen harten Brexit beispielsweise die UK-Wirtschaft in ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit geschwächt. Die so entstehende Angebotslücke könnte durch NRW-Unternehmen bedient werden. Um die dafür notwendigen Vorbereitungen aber treffen zu können, benötigen die NRW-Unternehmen derzeit vor allem eins: Eine klare Entscheidung der Politik, welches Brexit-Szenario umgesetzt wird.

Plattformen
15.01.2019

Auch im industriellen Bereich gewinnen Plattformen zunehmend an Bedeutung. Mit der vorliegenden Studie beleuchten wir vorrangig die Plattformen im Bereich Industrie und industrienahe Dienstleistungen, um ihre aktuelle wirtschaftliche Bedeutung, Art und Weise des Einsatzes und ihre Zukunftsperspektiven zu erfassen.