Aktuelle Veröffentlichungen

IW-Expertenvotum zu Rentenplänen der Bundesregierung
13.05.2014

Das Thema „Rente“ bleibt in der politischen Diskussion aktuell. Die Bundesregierung hat ein Rentenpaket auf den Weg gebracht, das zum 01. Juli 2014 in Kraft treten soll. Das Paket umfasst zwei zentrale Reformen: Zum einen sollen Beschäftigte abschlagsfrei mit 63 Jahren in Rente gehen können, wenn sie 45 Beitragsjahre in der Rentenversicherung vorweisen können (Einführung der abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren). Zum anderen sollen die Erziehungszeiten von Müttern und Vätern, die vor 1992 geborene Kinder erzogen haben, stärker in der Rentenversicherung anerkannt werden (Ausweitung der sogenannten „Mütterrente“).

Industrienetzwerke Europa
23.12.2013

Während die Industrie in Deutschland unverändert stark ist und in Bayern sogar an Bedeutung gewinnt, erleben viele EU-Staaten einen Prozess der De-Industrialisierung. Wir haben durch das Institut der deutschen Wirtschaft Consult GmbH untersuchen lassen, wie sich der Prozess der De-Industrialisierung in Europa auf die deutsche und bayerische Industrie auswirkt.

Europäische Industrie
01.12.2013

Die Industrie ist und bleibt der Wachstumsmotor der europäischen Wirtschaft. EU-weit vernetzte Firmen zeigen sich besonders wettbewerbsfähig. Das geht aus einer heute in Brüssel vorgelegten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hervor.

Niedersachsen Digital
05.02.2023

Die Digitalisierung gilt als wichtiger Wachstumstreiber – in Niedersachsen wird ihr Potenzial allein für die kommenden fünf Jahre auf gut 13,2 Milliarden Euro geschätzt. Seit Jahren wachsen hochdigitale IKT-Unternehmen schneller als andere Branchen. Für den Erfolg einer vernetzten Wirtschaft ist eine weitgehende Digitalisierung aller Unternehmen der Wertschöpfungsketten eine wichtige Voraussetzung. Die Politik steht demzufolge vor der Herausforderung hier gezielt Unterstützung zu leisten um vorhandene Hemmnisse zu beseitigen.